sh.sePublications
Change search
Refine search result
1 - 20 of 20
CiteExportLink to result list
Permanent link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • harvard-anglia-ruskin-university
  • apa-old-doi-prefix.csl
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf
Rows per page
  • 5
  • 10
  • 20
  • 50
  • 100
  • 250
Sort
  • Standard (Relevance)
  • Author A-Ö
  • Author Ö-A
  • Title A-Ö
  • Title Ö-A
  • Publication type A-Ö
  • Publication type Ö-A
  • Issued (Oldest first)
  • Issued (Newest first)
  • Created (Oldest first)
  • Created (Newest first)
  • Last updated (Oldest first)
  • Last updated (Newest first)
  • Disputation date (earliest first)
  • Disputation date (latest first)
  • Standard (Relevance)
  • Author A-Ö
  • Author Ö-A
  • Title A-Ö
  • Title Ö-A
  • Publication type A-Ö
  • Publication type Ö-A
  • Issued (Oldest first)
  • Issued (Newest first)
  • Created (Oldest first)
  • Created (Newest first)
  • Last updated (Oldest first)
  • Last updated (Newest first)
  • Disputation date (earliest first)
  • Disputation date (latest first)
Select
The maximal number of hits you can export is 250. When you want to export more records please use the Create feeds function.
  • 1.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Culture and Education, Comparative Literature.
    Antje Wischmann: Auf die Probe gestellt. Die Debatte um die neue Frau der 1920er und 1930er Jahre in Schweden, Dänemark und Deutschland. Freiburg im Breisgau: Rombach 20062008In: IASLonline, ISSN 1612-0442, E-ISSN 1612-0442, no November 2Article, book review (Other academic)
  • 2.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Culture and Education, Comparative Literature.
    Berättandets praktiker i förskolan: Playing the Story2017In: Tolfte nationella konferensen i svenska med didaktisk inriktning: Textkulturer / [ed] B. Ljung Egeland, C. Olin Scheller, M. Tanner & M. Tengberg, Karlstad: Nationella nätverket för svenska med didaktisk inriktning , 2017, p. 119-137Conference paper (Refereed)
  • 3.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Gender, Culture and History, Comparative literature.
    Die Rhetorik der starken Ostfrau II2012In: Moderna Språk, ISSN 0026-8577, Vol. 106, no 1, p. 65-84Article in journal (Refereed)
  • 4.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Gender, Culture and History, Comparative literature.
    East German Women going West: Family, children and partners in life experience literature2012In: And They Lived Happily Ever After: Norms and Everyday Practices of Family and Parenthood in Russia and Eastern Europe / [ed] Carlbäck, Helene, Gradskova, Yulia, Kravchenko, Zhanna, Budapest: Central European University Press, 2012, p. 85-104Chapter in book (Refereed)
  • 5.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Gender, Culture and History, Comparative literature.
    "Frisch gemacht", aber "Eins soll weg": zur Frau zwischen Beruf und Familie in populärer Gegenwartsliteratur ; Deutschland und Schweden im Vergleich2007In: Moderna Språk, ISSN 0026-8577, Vol. 101, no 1, p. 23-35Article in journal (Refereed)
  • 6.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Gender, Culture and History, Comparative literature.
    Frühling für Mütter in der Literatur?: Mutterschaftskonzepte in deutschsprachiger und schwedischer Gegenwartsliteratur2009Book (Other academic)
    Abstract [de]

    Literarischen Mutterfiguren der Gegenwartsliteratur in Deutschland und Schweden gilt diese Untersuchung. Es geht vor allem um die Frage, wie die Kategorie Mutter literarisch diskutiert wird und wie Literatur in den aktuellen Mutterdiskurs eingreift. Die Gegenwart sowohl in Deutschland als auch in Schweden ist geprägt von ständigen Verhandlungen um die Definition von Männlichkeit und Weiblichkeit, wobei die Begriffe Mütterlichkeit, Mutterschaft und Mutter eine große Rolle spielen. Wie kommen diese Verhandlungen literarisch zum Ausdruck? Zwei Gruppen von ’Muttertexten’ werden untersucht. In der ersten geht es um Texte, die die Mutter ins Zentrum stellen und die mütterliche Perspektive gestalten. Die zweite Gruppe besteht aus Texten, die die Mutter in der Retrospektive behandeln. Hier wird der Blick auf die Mutter durch eine Tochter oder einen Sohn untersucht.

  • 7.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Gender, Culture and History, Comparative literature.
    Interkulturelle Rollenbilder: Der Schwedenkrimi als Identifikationsangebot für Frauen in Deutschland2009In: Kommunikation und Konflikt: Kulturkonzepte in der interkulturellen Germanistik / [ed] Ernest W.B. Hess-Lüttich, Frankfurt am Main: Peter Lang Publishing Group, 2009, p. 439-452Conference paper (Other academic)
  • 8.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Gender, Culture and History, Comparative literature.
    Nischenidentitäten: DDR-Schriftstellerinnen erinnern sich an die Wende2012In: Moderna Språk, ISSN 2000-3560, E-ISSN 2000-3560, Vol. 106, no 2, p. 42-59Article in journal (Refereed)
    Abstract [de]

    Viele DDR-BürgerInnen erlebten während der Wende leibhaftig ein Paradox: Obwohl sie den geographischen Ort nicht wechselten, empfanden sie Heimat plötzlich als Fremde. Mit Heimat ist somit ein innerer Ort gemeint – die Heimat in sich selbst, die Identität. Doch was macht diese aus? Dies näher auszuloten, ist das Thema dieses Artikels, wobei auf die Aussagen von Schriftstellerinnen Bezug genommen wird, die Anna Mudry in einer Publikation mit dem Titel Gute Nacht, du Schöne dokumentiert hat. In der Analyse werden die Aussagen der Schriftstellerinnen nach drei inhaltlichen Schwerpunkten untersucht: Verlust: Wie werden Verlustgefühle thematisiert? – Ortsbeschreibung: Wie wird die innere Heimat beschrieben? – Produktionsbedingungen: Wie werden Veränderungen der Bedingungen der literarischen Produktion und Publikation reflektiert? Anschließend wird vor allem auf zwei Kategorien fokussiert: Feminismus und Exil. Verschiedene Untersuchungen zum feministischen Diskurs in der DDR schreiben der Literatur eine kompensatorische Funktion für eine fehlende Frauenbewegung zu. Diese Position wird in diesem Artikel kritisch konfrontiert mit der weniger beachteten Kategorie des inneren Exils, die davon ausgeht, dass die Autorinnen sich eigene Nischen in Abgrenzung zum System geschaffen hatten, was von entscheidender Bedeutung für die Herausbildung von Identitäten war.

  • 9.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Culture and Education, Comparative Literature.
    Und dann und dann und dann: Wie Kinder erzählen2017In: Kindergarten heute, ISSN 0344-3949, Vol. 47, no 9, p. 10-14Article in journal (Other academic)
  • 10.
    Farhan, Christine
    Södertörn University, School of Gender, Culture and History, Comparative literature.
    Wendeerinnerungen2011In: Moderna Språk, ISSN 0026-8577, no 2, p. 54-76Article in journal (Refereed)
  • 11.
    Frisch, Christine
    Södertörn University, Avdelning 1, Comparative literature.
    Die neue ‚Frauenpower’ oder Literatur für ‚Intellektuelle im Waschsalon’: Neue Strömungen in der deutschsprachigen Frauenliteratur der 80er und 90er Jahre1998In: Aktuelles für den Deutschunterricht, ISSN 0281-7152, no 27, p. 32-36Article in journal (Other academic)
  • 12.
    Frisch, Christine
    Södertörn University, School of Gender, History, Literature and Religion, Comparative literature.
    Mammakarriär eller karriärmamma?: några funderingar kring mammarollen i dagens Tyskland2006In: Blad till Bladh: en vänbok till Christine våren 2006 / [ed] Monica Einarsson, Robert Sandberg, Kekke Stadin, Martin Wottle, Huddinge: Södertörns högskola , 2006, p. 89-98Chapter in book (Other academic)
  • 13.
    Frisch, Christine
    Södertörn University, School of Gender, History, Literature and Religion, Comparative literature.
    Modernes Aschenputtel und Anti-James-Bond: Gender-Konzepte in deutschsprachigen Rezeptionstexten zu Liza Marklund und Henning Mankell2005Book (Other academic)
    Abstract [de]

    Was passiert eigentlich mit Literatur, d.h. mit AutorInnen, ProtagonistInnen und Romanhandlungen, wenn sie neuenKonstruktionen im Rezeptionsprozess ausgesetzt werden? Vor allem, welche Gender-Codes und Gender-Konzepte tretendabei zu Tage? Diesen Fragen ist Christine Frisch am Beispielvon Liza Marklund und Henning Mankell nachgegangen. Sie hatdafür ein umfangreiches Material analysiert, deutschsprachigeRezeptionstexte, die zum einen dem Netz entnommen sind,zum anderen traditionellen Quellen, also Zeitungen undZeitschriften, entstammen.

  • 14.
    Frisch, Christine
    Södertörn University, School of Gender, History, Literature and Religion, Comparative literature.
    Sympathische Gender-Konstruktionen im ‚Schwedenkrimi': Eine Erklärung für den Erfolg2005In: Den okände (?) grannen: Tysklandsrelaterad forskning i Sverige / [ed] Schartau, Mai-Brith, Müssener, Helmut, Huddinge: Centrum för Tysklandsstudier , 2005, p. 125-144Chapter in book (Other academic)
  • 15.
    Frisch, Christine
    Södertörn University, School of Gender, History, Literature and Religion, Comparative literature.
    The gendered reception of Liza Marklund and Henning Mankell in Germany (Cinderella and Sophocles as as authors of modern crime fiction)2004In: The new woman and the aesthetic opening: unlocking gender in twentieth-century texts / [ed] Ebba Witt-Brattström, Huddinge: Södertörns högskola , 2004, Vol. S. 215-222, p. 215-222Chapter in book (Other academic)
  • 16.
    Frisch, Christine
    Södertörn University, Avdelning 1, Comparative literature.
    Von Powerfrauen und Superweibern: Frauenpopulärliteratur der 90er Jahre in Deutschland und Schweden2003Book (Other academic)
    Abstract [de]

    Was wir mit männlich und weiblich verknüpfen, ist einer ständigen Veränderung unterworfen. Doch gewisse Wertvorstellungen halten sich so lange, dass sie den Charakter eines Naturgesetzes annehmen. Und dennoch - es handelt sich stets um kulturelle Konstruktionen.

    In diesem Sinne ist jüngste Gegenwartsliteratur untersucht worden. Im Zentrum stehen literarische Strömungen der 1990er Jahre, die sich grosser Popularität vor allem bei Leserinnen erfreuen und die mit starken, unabhängigen Protagonistinnen annoncieren. Ausgegangen wird vom Powerfrauen-Genre im deutschsprachigen Raum und der breiten Strömung der satirisch-humoristischen Literatur für Frauen. Vergleiche zur schwedischen Literatur und Gesellschaft werden vorgenommen, wobei das feinmaschige Netz der Konstruktion von Frauenbildern im Wechselspiel von Gesellschaft und Literatur fokussiert wird.

  • 17.
    Frisch, Christine
    et al.
    Södertörn University, Avdelning 1, Comparative literature.
    Naeve-Bucher, Ursula
    Södertörn University, Avdelning 1, Comparative literature.
    Weibliche Typen und Karikaturen in der Literatur des 18. Jahrhunderts und der Gegenwartsliteratur2000In: Nachbarn im Ostseeraum unter sich: Vorurteile, Klischees und Stereotypen in Texten / [ed] Helmut Müssener, Frank-Michael Kirsch, Charlotta Brylla, Ursula Naeve-Bucher, Huddinge: Södertörns högskola , 2000, Vol. S. 203-225, p. 203-225Chapter in book (Other academic)
  • 18.
    Frisch, Christine R.
    Södertörn University, Avdelning 1, Comparative literature.
    Frech, frivol, freizügig-?: Konstruktionen von Frauenfiguren in der Populärliteratur (weibliche Autoren) der 90er Jahre in Schweden und Deutschland2001In: Nachbarn im Ostseeraum über einander: Wandel der Bilder, Vorurteile und Stereotypen? / [ed] Frank-Michael Kirsch, Christine Frisch, Helmut Müssener, Huddinge: Södertörns högskola , 2001, Vol. S. 255-264, p. 255-264Chapter in book (Other academic)
  • 19.
    Kirsch, Frank-Michael
    et al.
    Södertörn University.
    Frisch, ChristineSödertörn University, Avdelning 1, Comparative literature.Müssener, HelmutSödertörn University.
    Nachbarn im Ostseeraum über einander: Wandel der Bilder, Vorurteil und Stereotypen?2001Collection (editor) (Other academic)
    Abstract [de]

    Das angestrebte grenzenlose Europa spitzt Fragen nationaler und regionaler Identität mehr denn je zu. Vorliegender Band präsentiert Beiträge des gleichnamigen Stockholmer Symposiums, an dem 30 Sprach-, Literatur-, Kultur- und Politikwissenschaftler aus Dänemark, Deutschland, Finnland, Litauen, Norwegen, Österreich, Polen und Schweden teilnahmen.

    Analysiert werden Bedingungen für den Wandel von Selbst- und Fremdbildern. Der Veränderung polnischer Deutschen- und deutscher Polenbilder sowie von Bildern über den Norden wird am Beispiel von Alltagserlebnissen, der Wissenschaftspolitik, Romanen und Reiseliteratur nachgegangen.

    Das Themenspektrum umfasst Erfahrungen aus der Werbekommunikation ebenso wie zielgerichtete Imagearbeit von Nationen.

  • 20.
    Müller-Waldeck, Gunnar
    et al.
    Södertörn University.
    Frisch, Christine
    Södertörn University, Avdelning 1, Comparative literature.
    Von harmlosen Märchenwäsen und Powerfrauen: zwei Beiträge zur Frauenpopulärliteratur der Jahrhundertwende und der Gegenwart2001Report (Other academic)
1 - 20 of 20
CiteExportLink to result list
Permanent link
Cite
Citation style
  • apa
  • ieee
  • modern-language-association-8th-edition
  • vancouver
  • harvard-anglia-ruskin-university
  • apa-old-doi-prefix.csl
  • Other style
More styles
Language
  • de-DE
  • en-GB
  • en-US
  • fi-FI
  • nn-NO
  • nn-NB
  • sv-SE
  • Other locale
More languages
Output format
  • html
  • text
  • asciidoc
  • rtf